Nach oben blättern

AUTONOMY@WORK

This post is also available in: English (Englisch) polski (Polnisch)

AUTONOMY@WORK verwandelt die Flotte der Versabots in ein unermüdliches, effizientes Team von „digitalen Arbeitern“. Ein Team, das Aufträge direkt aus den WMS- / MES-Systemen ausführt und von einem „digitalen Manager“ geleitet wird. Damit die Menschen sich auf die Verbesserung der Fabrik oder des Lagers konzentrieren können. Auf dieser Seite lernen Sie die wichtigsten Funktionsbereiche der Plattform kennen und erhalten einen Überblick über den Implementierungsprozess des auf AMR-Robotern basierenden Transportsystems.

HAUPTFUNKTIONEN

MAPPING DER UMGEBUNG

Die Karte der Umgebung, die von VERSABOTS verwendet wird, wird ebenfalls von ihnen in der Phase des detaillierten Entwurfs des Systems erstellt. Sie kann auch vom Modul VIRTUAL FACTORY verwendet werden, um Prozesse durch Simulation zu verbessern, indem anfängliche Umgebungslayouts aus CAD-Daten oder anderen digitalen Layoutformen ersetzt werden. 

ENTWICKLUNG DER PROZESSE

AUTONOMY@WORK bietet den Anwendern fortgeschrittene Werkzeuge zur visuellen Prozessgestaltung und Auswertung verschiedener Prozessszenarien mit Hilfe des Simulationstools VIRTUAL FACTORY. So können Prozessmanager die optimale Performance von intralogistischen Prozessen erreichen, bevor diese in der eigentlichen Produktionshalle umgesetzt werden. 

AUSFÜHRUNG VON PROZESSEN

Die im Repository hinterlegte Struktur des intralogistischen Prozesses wird von den VERSABOTs – autonomen mobilen Robotern (AMRs), die von der VersaBox bereitgestellt werden – – umgesetzt, wenn von den Systemen (MES / WMS) oder Menschen Aufgaben im Prozess eingehen. Ihre Arbeit wird von der Process Execution Engine koordiniert – einer vollautomatischen Komponente der Plattform AUTONOMY@WORK, die in Echtzeit arbeitet. 

PROZESSSTEUERUNG

Das System sammelt in Echtzeit Datenströme, die für den Intralogistikprozess relevante Ereignisse darstellen, wie z. B. Transportaufträge aus den Hauptprozessen (Produktion, Lagerverwaltung), Standort- und Statusdaten der VERSABOTs, Fortschritte bei Transportaufträgen usw. 

MANAGEMENT DER PROZESSRESSOURCEN

AUTONOMY@WORK bietet Prozessmanagern und Flottenmanagern Funktionen zur Verwaltung der Konfiguration des Intralogistiksystems und unterstützt die Wartung und das Lebenszyklusmanagement der Ressourcen (VERSABOTs, Werkzeuge, Andockstationen, Ladestationen usw).

IMPLEMENTIERUNG VON AUTONOMY@WORK

Das Abbilden (Replizieren) bestehender Transportprozesse mit Hilfe der AMR-Roboter ist eine recht einfache Aufgabe. Um jedoch die wahren Vorteile von Smart Intralogistics nutzen zu können, bedarf es mehr als nur der Replikation bestehender Prozesse. Selbst so fortgeschrittene autonome Geräte, wie die Versabots, die mit einer künstlichen Navigations-Intelligenz TRUE AUTONOMY ausgestattet sind, bieten erst dann einen optimalen Wert, wenn sie koordiniert und an den Hauptprozess (Produktion oder Lagerung) angepasst sind, den sie unterstützen sollen. Nutzen Sie sowohl unsere Werkzeuge als auch guten Praktiken, um AMR effektiv zu implementieren. 

Die Plattform VERSABOX ermöglicht einen einzigartigen, agilen, datenbasierten Implementierungsprozess der intelligenten Intralogistik. Schlüssel zu schnellen Geschäftsergebnissen sind die Simulationsmöglichkeiten von VIRTUAL FACTORY, die hervorragende Navigation von TRUE AUTONOMY sowie eine offene API für eine sichere und nahtlose Integration in den übergeordneten Prozess. 

LERNEN SIE DIE 5 IMPLEMENTIERUNGSSCHRITTE KENNEN

Oder nutzen Sie das White Paper zur Implementierung intelligenter Intralogistik

1. DEFINITION

Der datengetriebene Implementierungsprozess beginnt mit der Erstellung der realistischen Simulation eines neuen Logistikprozesses. Dieser Prozess wird durch die VersaBox DIGITAL FACTORY™ Simulations- und Analysetools unterstützt. Die Entwicklung und Analyse eines Szenarios mit Dutzenden von VERSABOTs und einem einzelnen Grundriss des Geschosses von Grund auf dauert für einen geschulten Anwender weniger als ein paar Tage. 

2. LIEFERUNG

Die Softwarekomponenten der Plattform AUTONOMY@WORK werden installiert und konfiguriert, das Prozess-Repository wird mit der in der Definitionsphase entwickelten Prozessdefinition gefüllt. Nach der Lieferung der Hardware wird diese Prozessdefinition um die aktuelle Konfiguration der VERSABOTs und das Mapping der Installation ergänzt. 

3. INTEGRATION

Um den Prozess in den Hauptprozess der Produktion oder Lagerverwaltung zu integrieren, müssen alle Soft- und Hardwareschnittstellen angeschlossen und getestet werden. Die Software-Integration erfolgt über die offene API AUTONOMY@WORK (Application Programming Interface). Die API dient zur Synchronisation der Roboter mit den PLC-Komponenten der automatischen Regale, der „Monorail“-Systeme oder Rollenbahnsysteme. 

4. START

Durchsuchen, initiieren und starten Sie einen neuen intelligenten Intralogistikprozess. 

5. BEWERTUNG

Versabots sind Maschinen zur Datenerfassung. Dies ermöglicht den Prozessmanagern die Bewertung der tatsächlichen Prozessindikatoren und die Verbesserung der Prozesse mit Hilfe von VIRTUAL FACTORY™. Alle Veränderungen der Indikatoren, die die Entwicklung der Produktions- oder Lagerabläufe widerspiegeln, können in VIRTUAL FACTORY™ genutzt werden, um die Prozesse neu zu gestalten und zu verbessern. 

SEHE AUCH

PRÜFEN SIE AUCH ANDERE PRODUKTE

VIRTUAL FACTORY

AUTONOMY@WORK

VERSABOT 500

VERSABOT 1500

LIFT

FESTE KUPPLUNG

LADESYSTEME